Herzlichen Glückwunsch!

Endlich habt ihr einen der Gipfel erreicht, zwar nicht den höchsten, aber mit Sicherheit den schönsten. So viele Herausforderungen haben es zu einer fast unmöglichen Aufgabe gemacht. Kaum habt ihr den Innenhof der Tempelanlage betreten, da werdet ihr schon von einem freundlichen Mönch begrüßt, der eben noch Feuerholz hackte. Zu eurer Linken meditieren zwei Bewohner friedlich im Einklang mit der Natur.

Die zwei legendären Bergführer Yautman und El Choucas gratulieren euch, dass ihr den Weg hierher gefunden habt…

…legt nun eine Pause ein, ihr werdet sie brauchen. Es erwartet euch eine neue Herausforderung!

DER ULTIMATIVE AUFSTIEG.

Ladet euch für den Ultimativen Aufstieg den hier verfügbaren Aufstiegsplan herunter.

Die Regeln.

Der ultimative Aufstieg verbindet drei Bergregionen: Die unterste mit weißen Kreisen, die mittlere mit grünen Kreisen und die oberste mit blauen Kreisen.

Ihr könnt den ultimativen Aufstieg im Expeditions-Modus verwenden (auch im Solo-Modus). In diesem Fall kombiniert ihr die ursprünglich drei nacheinander zu absolvierenden Aufstiege zu einem einzigen Aufstieg.

Ihr spielt weiter nach den üblichen Regeln, befolgt aber zusätzlich diese Anweisungen:

  1. Ihr müsst eure Expedition in einem der vier untersten Kreise der unteren Bergregion beginnen. Spielt dann so lange nach den üblichen Regeln weiter, bis ihr die Kreise aller drei Bergregionen ausgefüllt habt.
  2. Jede Bergregion hat eine eigene Auswahltabelle. Achtet darauf, dass ihr nach einem Würfelwurf das Kreuz in der Auswahltabelle der Bergregion macht, in der ihr einen Kreis ausgefüllt habt (es ist z. B. nicht erlaubt, einen Kreis in der unteren Bergregion auszufüllen, dabei aber ein Kreuz in der Auswahltabelle der grünen Bergregion zu machen). Die Pfeile helfen euch, die Auswahltabellen der entsprechenden Bergregionen zuzuordnen.
  3. Nur mithilfe von Seilrouten könnt ihr von einer Bergregion in die nächste wechseln (erkennbar anhand der gestrichelten Verbindungen). Es ist also nicht erlaubt, mithilfe einer Kletterzone die Bergregion zu wechseln.
  4. BONUS: Wer als Erster einen der untersten vier Kreise mit den zu den weißen Flaggen benachbarten Kreisen verbindet (ohne dabei den Kompass zu benutzen), malt einen Kreis um die entsprechende Flagge. Dies sind Bonuspunkte am Ende der Partie. Im Falle eines Gleichstands erhalten alle daran Beteiligten den Bonus. Im Solo-Modus werden die Bonuspunkte aufgrund der geänderten Regeln immer automatisch an alle Beteiligten vergeben. Sie sollten dennoch immer mit berücksichtigt werden, um seinen persönlichen Rekord zu schlagen!
  5. Unterstützungskarten könnt ihr weiterhin verwenden (wir empfehlen euch allerdings erst einmal, ohne diese zu spielen!) An Unterstütungskarten kommt ihr allerdings etwas anders:
    • Aufbau: Mischt alle Unterstützungskarten zu einem verdeckten Stapel.
    • Jedes Mal, wenn du eine neue Kletterzone mit einer 0, 1 oder 2 bildest, ziehst du 3 Unterstützungskarten. Behalte eine und lege die anderen beiden ab.
    • Falls der Stapel leer ist, dann mischt ihr alle abgelegten Karten zu einem neuen Stapel.
    • Du darfst beliebig viele Unterstützungskarten pro Partie spielen, aber nie mehr als 3 Unterstützungskarten gleichzeitig auf der Hand haben. Für jede nicht genutzte Unterstützungskarte am Ende der Partie erhältst du wie üblich 3 Punkte!